Ferienhaus auf Elba mit Meerblick

Ferienhaus auf Elba mit Meerblick
Ferienwohnungen schon ab 36,00 Euro pro Tag

Erholung auf Elba in Italien

Ferien auf Elba
Geprüfte Ferienwohnungen

Villen in der Toskana

Villa Toskana mieten
Luxeriöse Villen mit Swimmingpool

Ferienwohnungen in Florenz

Ferienwohnungen und Hotels in Florenz
Schon ab 70 € pro Tag

Urlaub am Meer

Urlaub am Meer Italien
Relaxen am Meer

Ferienhäuser mieten

Wer Ferienhäuser mieten möchte, sollte einige Gegebenheiten berücksichtigen, die einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt gewährleisten und Enttäuschungen vorbeugen. Wichtig ist natürlich, sich erst einmal klar zu werden, wo man gedenkt, Ferienhäuser mieten zu wollen. Ferienhäuser gibt es auch in Italien, Elba, Umbrien, Toskana, Florenz und Siena in einer recht großen Zahl, so dass man schon vorher eine Auswahlbegrenzung treffen sollte. Ferienhäuser haben gegenüber einem Aufenthalt im Hotel den großen Vorteil, dass man sein eigener Herr ist und auf andere Gäste nicht direkt Rücksicht nehmen muss. Vor allem Kinder haben mehr Bewegungsfreiheit. Bei schlechtem Wetter ist man nicht auf ein Hotelzimmer beschränkt und kann das oft recht üppige Angebot an Freizeitmöglichkeiten für Ferienhäuser in Anspruch nehmen. Auch Hunde sind vielfach willkommen. Für Ferienhäuser gibt es keine allgemein gültige Klassifikation. Wer mieten möchte, kann sich jedoch an individuellen Kategorien orientieren, die oft anbieterspeziell sind und jeweils im Angebot erklärt werden. Es empfiehlt sich, Ferienhäuser frühzeitig zu mieten, da gute Objekte schnell vermietet sind.

Ferienhäuser mieten setzt eine zweckmäßige eigene Planung voraus. Das Objekt sollte ausreichend groß sein und genügend Platz und ausreichend Schlafplätze für alle Familienmitglieder bieten. Allein die Angabe der Personenzahl im Prospekt ist kein Indiz dafür, dass beispielsweise bei vier Personen auch tatsächlich zwei Schlafzimmer vorhanden sind. Manchmal wird auch die Wohnzimmercouch einbezogen. Es ist immer gut, Ferienhäuser so zu mieten, dass etwas mehr Platz vorhanden ist, als tatsächlich benötigt wird. Gerade im Urlaub ist es wichtig, wenn die Familienmitglieder etwas persönlichen Freiraum haben und nicht alle ständig um einen Tisch herum sitzen müssen.

Entscheidend ist auch die Lage des Objekts. Möchte man innerhalb einer Ferienanlage oder in einem Appartementhaus mieten oder soll das Objekt freistehend sein? Wie weit ist die Entfernung zum Strand,, welche Einkaufsmöglichkeiten gibt es, wie sehen die Freizeitangebote aus, ist eine Hauptverkehrsstraße in der Nähe, liegen die Ferienhäuser in der Einflugschneise eines Flughafens oder führt die Bahnlinie am Garten vorbei? Wer in der Früh- oder Spätsaison reist, sollte darauf achten, dass eine Heizung vorhanden ist. In südlichen Ländern, wie beispielsweise in Italien, Elba, Umbrien, Toskana, Florenz und Siena gehört die Heizung nicht immer zum Standard. Wichtig ist zu wissen, welche Küchengeräte und welches Bettzeug mitzubringen sind oder ob man Teile mieten muss.

Wenn man sich für ein Objekt begeistert hat, sind die Preisangaben zu prüfen. Mieten ist einfach, aber Ferienhäuser müssen auch bezahlbar sein. Wichtig ist, vor dem Mieten zu klären, ob der benannte Mietpreis sich auf den Tag oder die Woche bezieht und inwieweit er den Endpreis darstellt. Teils wird der Preis auf das gesamte Objekt, teils auch auf die einzelne Person bezogen. Oft sind noch zusätzliche Kosten zu zahlen, wie Saisonzuschläge, Reinigungsgebühren oder Kurtaxen. In der Regel wird eine Mindestmietzeit erwartet. Strom, Gas, Wasser können im Mietpreis pauschal einkalkuliert sein, können aber auch nach Verbrauch abgerechnet werden. Fernsehen, Telefon oder ein Internetanschluss gestalten den Aufenthalt komfortabler, ebenso Gartenmöbel und Fahrräder für den Ausflug in die Umgebung oder die morgendliche Fahrt zum Brötchen holen. Oft kann man zusätzlich auch noch ein Kinderbett oder Servicedienstleistungen mieten.

Ferienhäuser kann man direkt beim Eigentümer mieten. Es empfiehlt sich aber eher, Ferienhäuser bei einem gewerblichen Vermieter zu mieten, da dieser die Objekte meist kennt und bereits Erfahrungen mit den Objekten in Italien, Elba, Umbrien, Toskana, Florenz und Siena gesammelt hat. Die Angaben in den Angeboten sind daher meist bereits erprobt und oft zuverlässiger. Gut ist, den Einzug zusammen mit dem Anbieter oder dessen Vertreter vor Ort zu bewerkstelligen. Es sollte eine Inventarliste vorhanden sein oder erstellt werden und eventuell vorhandene Schäden vermerkt werden. Beim Einzug sollte der Telefonzähler auf Null gestellt werden, damit der neue Gast nicht die Gebühren des Vormieters mitbezahlt.

Wer während des Aufenthalts einen Schaden verursacht, sollte diesen nicht totschweigen und fairerweise den Vermieter informieren, zumindest aber den Schaden mit Fotos dokumentieren und schriftlich anzeigen. Meist kann der Schaden über die eigene Haftpflichtversicherung abgerechnet werden. Werden sonstige Mängel festgestellt, ist der Anbieter ebenfalls zu informieren und ihm Gelegenheit zu geben, den Mangel zu beseitigen.
Ferienhäuser in Italien mieten soll Spaß machen und den Erholungswert des Aufenthalts gewährleisten. Wer nur angebliche Mängel rügt, tut sich selbst nichts Gutes. Die Kosten, um Ferienhäuser zu mieten, können auch über eine Reiserücktrittskostenversicherung abgedeckt werden, falls der Mieter oder ein Angehöriger erkrankt oder aus anderen wichtigen Gründen die Reise nicht antreten kann.

Besuchen Sie auch die Seite mit Ferienwohnungen in Südafrika auf unserer Partnerseite.